DVW Banner
DVW Banner
DVW Banner
DVW Banner
DVW Banner
DVW Banner

Über den DVW e.V.

Historie
Der DVW e.V. wurde 1871 als technisch-wissenschaftlicher Verein mit dem Namen "Deutscher Geometer Verein" gegründet. Ziel der damaligen Vereinsgründung war es, das "gesamte Vermessungswesen, namentlich durch Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen zu heben und zu fördern". Ergänzend dazu ist es der heutige Vereinszweck, die Ziele und Belange seiner Mitglieder in den Bereichen Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement zu vertreten, zu fördern und zu koordinieren sowie die fachlichen Entwicklungen aufzuzeigen und praktische Erfahrungen zu vermitteln.

Die Veränderungen der letzten Jahre haben deutlich gemacht, dass die Bereiche, in denen der DVW wirkt, äußerst vielschichtig sind. Nur folgerichtig hat der DVW im Jahr 2000 auch namentlich diesem Umstand Rechnung getragen. Er führt heute den Untertitel Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement.

Der DVW ist als Mitglied in der Internationalen Vereinigung der Vermessungsingenieure (FIG) vertreten. Er setzt sich aus 13 Landesvereinen mit derzeit insgesamt knapp 7.300 Mitgliedern zusammen.

 

Ziele
Der DVW fördert die Geodäsie, die Geoinformation und das Landmanagement in Wissenschaft, Forschung und Praxis.

  • Er wirkt mit bei der fachlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung und pflegt in diesem Rahmen die nationale wie internationale Zusammenarbeit.
  • Er kooperiert mit technischen sowie wissenschaftlichen Vereinigungen, Hochschulen und Institutionen.
  • Er wirkt bei Gesetzgebungsverfahren auf Bundesebene mit, die die Bereiche Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement betreffen.
  • Er stellt die Leistungen und die Bedeutung von Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement in der Öffentlichkeit dar.


Organisation
Mitglieder des DVW sind die einzelnen Landesvereine und die Mitglieder des Präsidiums. Die Landesverbände umfassen in der Regel das Gebiet eines Bundeslandes der Bundesrepublik Deutschland und sind zumeist in Bezirksgruppen untergliedert, um die Nähe zu den Vereinsmitgliedern zu verbessern. Es kann jede Person Mitglied in einem Landesverein werden, die ein Interesse an der Förderung von Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement hat. Entsprechende Anträge sind bei den Landesvereinen erhältlich oder Sie erklären online Ihre Mitgliedschaft.

Organe des DVW sind die Mitgliederversammlung und das Präsidium. Ein Beirat - bestehend aus den Leitern der Arbeitskreise - unterstützt die Arbeit des Präsidiums.

Zum Zwecke der Koordination der Verwaltungsaufgaben bedient sich der Verein einer Geschäftsstelle.

 

Aktivitäten
Der DVW veranstaltet jährlich die INTERGEO, bestehend aus Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Die INTERGEO ist die weltweit bedeutendste und größte Veranstaltung auf diesem Gebiet.

Seit 1872 gibt der DVW die Fachzeitschrift zfv - Zeitschrift für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement heraus. Sie vermittelt als geodätisches Veröffentlichungsmedium neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis. Der Anzeigenteil vermittelt einen Überblick über den Arbeitsmarkt für Vermessungsingenieure. In den DVW-nachrichten werden aktuelle Informationen zur Vereinsarbeit gegeben.

Seit 1992 erscheint die DVW-Schriftenreihe als praxisorientierte Dokumentation der Ergebnisse von DVW-Seminaren.

In 7 Arbeitskreisen befassen sich die Kolleginnen und Kollegen mit aktuellen Fragestellungen aus den Bereichen Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, sowohl aus wissenschaftlicher wie auch aus anwendungsorientierter Sicht. Die Ergebnisse werden in Fachtagungen, Seminaren, der DVW-Schriftenreihe, der zfv und in Stellungnahmen zu Gesetzentwürfen dargestellt.

      Arbeitskreis 1 - Beruf
      Arbeitskreis 2 - Geoinformation und Geodatenmanagement
      Arbeitskreis 3 - Messmethoden und Systeme
      Arbeitskreis 4 - Ingenieurgeodäsie
      Arbeitskreis 5 - Landmanagement
      Arbeitskreis 6 - Immobilienwertermittlung
      Arbeitskreis 7 - Experimentelle, Angewandte und Theoretische Geodäsie

 

Leistungen

  • Regelmäßige Zusendung der Zeitschrift für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (zfv).
  • Persönliche Einladung zur jährlich stattfindenden INTERGEO.
  • INTERGEO kann zu Sonderkonditionen gebucht werden.
  • DVW-Seminare und Fachtagungen der Landesvereine können zu Mitgliederkonditionen gebucht werden.
  • Vergünstigungen beim Erwerb der DVW-Schriftenreihe.
  • Schnelle und umfassende Information über alle wissenswerten Entwicklungen des Berufsstandes einschließlich des Arbeitsmarktes.
  • Informationen über internationale Geschehnisse in Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement durch die FIG.
  • Kontakt mit den Berufskolleginnen und -kollegen vom Beginn der Ausbildung über die berufliche Tätigkeit hinaus bis in die Zeit des Ruhestandes.

 

Zusammenarbeit mit anderen Verbänden
Der DVW arbeitet eng mit den Nachbarverbänden zusammen, insbesondere mit dem Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (BDVI e.V.), dem Verband Deutscher Vermessungsingenieure (VDV e.V.) und der Deutschen Gesellschaft für Kartographie (DGfK e.V.).

2008:
In der Bremer Erklärung haben sich alle unterzeichnenden Verbände (DVW, DGPF, DGfK, VDV, DHyG, DMV und BDVI zu einer intensiveren Zusammenarbeit bekannt.
Eine verstärkte Koordinierung in der fachlichen Arbeit der Vereinsgremien wird angestrebt. Vorrangige Möglichkeiten werden in der Fort- und Weiterbildung für alle Vereinsmitglieder gesehen. Berufsständische Interessen sollen verstärkt gemeinsam gegenüber Öffentlichkeit und Politik vertreten werden.

2010:
In der berufspolitischen Deklaration stellen sich DVW, BDVI und VDV der Verantwortung, das Berufsbild der Geodäsie als Ingenieurdisziplin gemeinsam zukunftsfähig zu entwickeln. Unter dem Oberbegriff "Geodäsie" als Marke fassen die Verbände die gesamte Bandbreite der Tätigkeitsfelder zusammen.

2010:
In einer gemeinsamen Resolution zur HOAI zusammen mit abv, IGVB und VÖbV fordern DVW, BDVI und VDV die Wiederaufnahme des ehemaligen Teiles XIII „Vermessungstechnische Leistungen“ der HOAI 1996 in der Fassung der Nr. 1.5 der Anlage 1 der HOAI 2009 in den verbindlichen Teil der HOAI.

2010:
DVW, BDVI und VDV fordern im Zuge der Umsetzung der „Bologna-Erklärung“ den Erhalt des deutschen Qualitätssiegels "Diplom-Ingenieur" und schließen sich damit der Resolution der Bundesingenieurkammer und der 16 Ingenieurkammern der Länder an.

2011:
In einer gemeinsamen Entschließung von VDV, BDVI und DVW rufen die Verbände zur Rückbesinnung auf die Dachmarke "Geodäsie" auf.
In der Diskussion um die Profilierung der Studiengänge und deren Bezeichnung sind sich die drei Spitzenverbände, der VDV, der BDVI und der DVW mit ihren knapp 15.000 Mitgliedern einig: Die Begriffsvielfalt der angebotenen Studiengänge in unserer Branche hat nicht den erwünschten Erfolg einer Steigerung der Studentenzahlen erzielt.
Die Verbände sehen große Nachwuchssorgen und bitten die Hochschulen und Universitäten nachdrücklich, mit der in 2010 gemeinsam festgelegten Dachmarke „Geodäsie“ alle Tätigkeitsfelder unseres Berufes zusammenzufassen. Nur mit einem einheitlich anerkannten Begriff wird es zu einer notwendigen Stärkung des Berufsfeldes und zugleich zur Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung kommen, die dringend zur Begegnung der Nachwuchssorgen erforderlich ist.

 

Satzung
Die aktuelle Satzung des DVW steht zum Download bereit.

Sie sind an einer Mitgliedschaft im DVW interessiert?

Gute Gründe für den DVW.

Sie können die Mitgliedschaft im DVW online erklären.

oder Sie laden den Mitgliedsantrag als PDF-Formular herunter.

INTERGEO TV NEWS