DVW Bayern Thüringen

Landesverein Thüringen

Mitglieder-Fachstudienreise nach Peking vom 9. Februar 2020 bis 16. Februar 2020

Gemeinsame Studienreise mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Landesverein Sachsen-Anhalt in der bewährten Organisation der RDB-Reisedienst Bartsch GmbH.

Das Programm und die angebotenen Leistungen finden Sie hier.

Das an alle Mitglieder per Post gegangene Anschreiben mit Reiseanmeldung findet sich hier.

Tag des Grenzsteins im Forsthaus Willrode am 23. Februar 2020

Wie in jedem Jahr beteiligt sich der DVW-Thüringen am Tag des Grenzsteins des Thüringer Forstamtes Erfurt-Willrode mit einem einem historischen Vortrag. In diesem Jahr konnten wir Herrn Ralf Kirchner, Projektmitarbeiter des Naturparks Thüringer Wald und interessierter Vermesser und Heimatkundler mit Spezialgebiet Landesvermessung im Raum Sachsen-Coburg und Sachsen-Meiningen gewinnen.

Herr Kirchner referiert zum Thema

"Die Versteinung ist ein übles Geschäft"
Vermarkung und Grenzen im geschlossenen Bezirk der Landesvermessungen von Sachsen-Coburg und Sachsen-Meiningen (1856-1873)

Das Forsthaus Willrode befindet sich links der L 2155 von Egstedt nach Schelloda kurz vor der Brücke über die BAB A4. Der Vortrag findet im historischen Jagdsaal des Forstamtes statt.

Hier geht es zum Veranstaltungskalender des Forstamtes Willrode.

Jahresfachtagung und Mitgliederversammlung am 8. Mai 2020 in Erfurt

Die Jahresfachtagung und die Mitgliederversammlung finden 2020 im Erfurter Rathausfestsaal statt. Weitere Informationen folgen.

13. Jenaer Geomessdiskurs 2020 am 25. Juni 2020

Am 25. Juni 2020 veranstaltet der DVW-Landesverein Thüringen e. V. gemeinsam mit der Trimble Jena GmbH als förderndes Mitglied und dem DVW-Arbeitskreis 3 „Messmethoden und Systeme“ den 13. Jenaer GeoMessdiskurs. Die Veranstaltung beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem hochaktuellen Thema „Sensorsysteme in der Praxis“. Im GeoMessdiskurs 2020 werden wichtige Fragen zu geodätischen sowie photogrammetrischen Sensoren und Sensorsystemen aufbereitet und praxisorientiert beantwortet.

Zunächst werden die für den Geodäten wichtige Punkte zu Grundlagen von Sensorsystemen und, damit eng verbunden, den Fusionsalgorithmen aufgegriffen. Von besonderer Bedeutung sind dabei Aspekte der Synchronisation der messenden Sensoren, die gesondert dargestellt werden. Eine Reihe von Sensorsystemen wird in Funktionsweise und Auswerteverfahren sowie praktischer Handhabung erläutert. Dabei stehen Laserscanner, Tachymeter, GNSS-Empfänger, Kameras, aber auch Mobile Mapping Systeme im Fokus. Kinematische flächenhafte Datenerfassung aber auch Augmented und Mixed-Reality sind weitere Themen, die in der Geodäsie sehr deutlich an Bedeutung gewinnen. Anwendungen der vorgestellten Messsysteme finden sich sowohl im klassischen Monitoring, in der Robotersteuerung als auch beim Quadfahren. Lassen Sie sich von der Vielfallt der Themen überraschen. Die genannten innovativen Themen werden sowohl methodisch fundiert als auch praxisnah aufbereitet.

Neben dem interessanten Programm mit renommierten Vortragenden wird die Möglichkeit zur ausgiebigen Diskussion geboten. Die Tagungsgebühren enthalten neben dem beschriebenen Vortragsprogramm, die Getränke und Verpflegung inklusive Mittagsbuffet sowie die Präsentationen in digitaler Form. Die Teilnehmergebühren betragen 110 € bzw. 60 € für Mitglieder von DVW, BDVI, VDV und DGfK und 30 € für Studierende. Die Organisatoren haben den Kostenbeitrag so gering wie möglich gehalten, um auch den Nachwuchs von der Teilnahme zu überzeugen.

Anmeldeunterlagen folgen

4-Tagesexkursion nach Potsdam vom 17. - 20. September 2020

Weitere Informationen folgen